Zwei Tatverdächtige nach Automatensprengung geschnappt

Chemnitz – Am späten Dienstagabend ist in Chemnitz schon wieder ein Zigarettenautomat in die Luft geflogen.

Kurz nach 23.00 Uhr war der Automat, der an einem Bistro an der Zwickauer Straße angebracht war, gesprengt worden.

Schäden am Bistro sind bisher nicht bekannt.

Dennoch hofft die Inhaberin auf eine schnelle Aufklärung und eine gerechte Strafe für die Täter.

Wie die Polizei Chemnitz am Mittwoch mitteilte, hatte eine 53. Jährige Anwohnerin den Knall gehört und von einem angrenzenden Hochhaus aus beobachtet, wie sich zwei Personen schnell vom Tatort entfernten.

Daraufhin habe sie die Polizei alarmiert.

Die Beamten konnten wenig später zwei Tatverdächtige im Alter von 28 und 35 Jahren festnehmen.

Außerdem fanden die Polizisten bei der Untersuchung einen Autoschlüssel und das dazu gehörende Fahrzeug.

In diesem stieß man auf Beweismittel, welche zur vorläufigen Festnahme beider Männer führten.

Möglicherweise hat damit eine Serie von Automatensprengungen endlich ein Ende.

Die Ermittlungen dauern an.

Die Zerstörung solcher Automaten mit Sprengmitteln ist laut Polizei Chemnitz kein Bagatelldelikt.

Beim Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion handele es sich um einen
Verbrechenstatbestand, welcher mit einer Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft wird.