1.318 Hundehalter 2012 bisher kontrolliert – 255 Rechtsverstöße

Seit Ende Februar werden vom Ordnungsamt wieder täglich Hundekontrollen durchgeführt. Kontrolliert  werden die Anleinpflicht für Hunde, das Mitführen von Steuermarken und Kotbeuteln und der Umgang mit gefährlichen Hunden. +++

Im Jahr 2012 wurden bisher 1.318 Hundehalter kontrolliert und 255 Ordnungswidrigkeiten festgestellt.

Positiver  Aspekt  der  Kontrollergebnisse  ist,  dass  circa  90  Prozent der Hundefreunde ein geeignetes Behältnis zum Aufnehmen des Hundekotes, zumeist Plastiktütchen dabei hatten. Unterdessen gibt es beim Ordnungsamt dennoch weiterhin zahlreiche Beschwerden über liegengelassenen Hundekot.

„Es ist eine Unsitte, die Exkremente der Tiere aus Gründen der Bequemlichkeit nicht aufzusammeln und  somit  die  Wohngebiete  und  Grünflächen  zu  verschmutzen“,  sagt  Helmut  Loris,  Leiter  des  Ordnungsamtes. Einzelne Hundehalter würden den Kot zwar in Plastiktütchen einsammeln, ließen diese dann aber am Wegesrand liegen oder an Geländern hängen.

Anfang Mai beginnt zur Vorbereitung der Saison in Grünanlagen und Erholungsgebieten die intensive Bestreifung der Parkanlagen rund um die Innenstadt. Bezüglich des liegengelassenen Kots bittet das Ordnungsamt um einen rücksichtsvolleren Umgang mit der Umwelt und verweist darauf, dass diese Art Abfall nicht auf die Straße, sondern in den Hausmüll oder in einen der über 3.500 Papierkörbe des Eigenbetriebes Stadtreinigung gehört.

Mit Entsetzen hat Helmut Loris zur Kenntnis genommen, dass möglicherweise erneut Giftköder in der Stadt im Umlauf sind und Tiere daran sterben. „Sollte sich das bewahrheiten, so wäre das abscheulich und durch nichts, auch nicht durch Ärger über Hundehaufen, zu rechtfertigen.“

Weitere Infos und Hinweise zum Verhalten mit Hunden, beim Grillen oder dem Musikmachen in Parks und Grünanlagen gibt es auf der Internetseite der Stadt Leipzig unter www.leipzig.de/ordnung.