1. Cool Silicon Art Award in Dresden vergeben

Die beiden Künstler Gustavo Espinosa und Max Scholz sind die Preisträger des 1. Cool Silicon Art Awards. Gestiftet wurde der weltweit einmalige Kunstpreis vom sächsischen Spitzenforschungsverbund Cool Silicon. +++

Gustavo Espinosa aus England und Max Scholz aus Deutschland sind die Preisträger des ersten Cool Silicon Art Awards, der am 9. Dezember in Dresden vergeben wurde.

Interview: Sabine von Schorlemmer, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst (im Video)

Stifter dieses weltweit einmaligen Kunstpreises ist das in Sachsen ansässige Spitzencluster ‚Cool Silicon‘. Ein internationaler Forschungsverbund, der Technologien entwickelt, die den Energieverbrauch zum Beispiel von Computern und Handys senken sollen. 

Interview: Thomas Mikolajick Wissenschaftlicher Director, NaMLab gGmbH (im Video)

Thema des ersten Cool Silicon Art Awards war daher auch das Thema ‚Energieeffizienz‘. Über 100 Künstler aus aller Welt beteiligten sich an der Ausschreibung. Eine fünf-köpfige Jury aus Kunstexperten und Wissenschaftlern wählten zehn Finalisten aus sechs Nationen aus.

Die beiden Preisträger Max Scholz und Gustavo Espinosa überzeugten die Jury mit ihren Werken  „Raumfahrtcircus“ und „The four primary elements“. 

Interview: Martin Müller, Leiter OSTRALE (im Video)
Interview: Gustavo Espinosa, Preisträger Cool Silicon Art Award (im Video) 

Jeder der beiden Gewinner erhält 5000 Euro. Die Kunstwerke der zehn Finalisten des Cool Silicon Art Awards werden Anfang Januar auf der Dresdner Messe ‚room + style‘ ausgestellt.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!