1. FC Lokomotive Leipzig landet Auswärtssieg

Berlin – Der 1. FC Lokomotive Leipzig konnte am Sonntag bei Hertha BSC II einen wichtigen Auswärtssieg landen. Die Probstheidaer gewannen mit 2:1 durch Tore von Ronny Surma (21.) und Djamal Ziane (42.)

© Sachsen Fernsehen

Bei der Zweitvertretung des Bundesligisten landeten die Leipziger im vorletzten Auswärtsspiel des Jahres ihren siebten Saisonsieg. Vor 591 zahlenden Gästen war es Ronny Surna der die Gäste nach einer Standardsituation in Führung brachte. Nach einer Ecke von Gottschick nickte Surna aus fünf Metern ins rechte Eck ein. Die technisch starken Berliner versuchten daraufhin schnell den Ausgleich zu erzielen. Lok-Keeper Latendresse-Levesque musste sich strecken, um einen Ball aus 10 Metern von Tahsin Cakmak zu entschärfen.

Die Probstheidaer übernahmen im Laufe der 1. Halbzeit immer mehr das Kommando und ließen den Berlinern fortan wenig Platz, um ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Kurz vor der Pause konnten die Leipziger dann ihren zweiten Treffer nachlegen. Nach einem Gegenstoß blieb Ziane in der 42. Minute vor dem Tor eiskalt und verwandelte überlegt aus 16 Metern ins rechte Eck.

Nach der Pause wollten die Berliner umgehend den Anschlusstreffer erzielen und erhielten kurze Zeit später die Gelegenheit dazu. Fabian Eisele nutzte Sie und brachte die Berliner wieder heran. Den Ausgleich vor Augen versuchte das Team von Ante Covic einen weiteren Treffer zu landen, biss sich aber an der stabilen Abwehr der Leipziger die Zähne aus.

So blieb es bei einem letztlich verdiente dreifachen Punktgewinn für die Mannschaft von Heiko Scholz. Die Leipziger rangieren damit nun einen Platz vor den Hauptstädtern auf dem 8. Platz.