1. Mai zwischen Politik und Religion

Chemnitz – Zum „Tag der Arbeit“ zeigte auf dem Chemnitzer Neumarkt der Deutsche Gewerkschaftsbund Flagge.

Gemeinsam mit der Partei DIE LINKE hatte der DGB zur Kundgebung vor dem Rathaus aufgerufen. Vor rund 300 Zuhörern standen dabei die Themen „soziale Gerechtigkeit“ und „Abrüstung“ im Mittelpunkt. Anschließend zogen die Teilnehmer in einem Demonstrationszug durch die Innenstadt.

Nur einige hundert Meter davon entfernt, wurde im Park der Opfer des Faschismus an 500 Jahre Reformation erinnert. Dazu gehörte auch ein Zusammentreffen von Martin Luther und Karl Marx, das von der Sächsischen Posaunenmission sowie dem Schalmeienorchester aus Plauen begleitet wurde.

Besucher konnten sich über ein unterhaltsames und buntes Rahmenprogramm freuen. Auch in den nächsten Monaten wird es noch zahlreiche Veranstaltungen geben, in denen es um Marx und Luther gehen soll.

Den ausführlichen Bericht zur Veranstaltung an der Jugendkirche St. Johannis sehen Sie ab dem 28. Mai in unserer Sondersendung „Evangelisch in Sachsen“.