1. Mitteldeutscher Lehrerkongress eröffnet

Im Congress Center Leipzig wurde der erste MINT-Lehrerkongress eröffnet. Im Fokus der Veranstaltungen stehen die Lehrfächer Mathematik, Physik und Chemie. Eröffnet wurde der Kongress von Kultusministerin Kurth. +++

Am Freitag wurde im Congress-Center Leipzig der 1. Mitteldeutsche Lehrerkongress eröffnet. 300 MINT-Lehrer aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt sind zu dieser Fortbildung angereist. Im Vordergrund stehen die Fächer Mathematik, Informatik, Chemie und Physik. Auf dem zweitägigen Fachforum tauschen sich die Lehrer untereinander aus, um neue Anregungen für den Lehrbetrieb zu bekommen. Eröffnet wurde der Kongress von der sächsischen Kultusministerin Brunhild Kurth. Sie lobte den Einsatz der Lehrkräfte in allen 3 Bundesländern und machte darauf aufmerksam, dass mitteldeutsche Schüler gerade in den Naturwissenschaften eine hervorragende Ausbildung erfahren. Dies beweisen laut Kurth die regelmäßigen Spitzenplätze bei Bildungsländervergleichen. Grund dafür ist die gezielte Förderung der betreffenden Fächer.

Neben dem Austausch mit Wissenschaftlern und Fachausstellern, werden die Teilnehmer zum Abschluss des Kongresses externe MINT-Lernorte, wie dem Porsche oder BWM-Werk in Leipzig besuchen.