10.000 Euro zur Förderung musikalischen Nachwuchses

Chemnitz - Die Veranstalter des Neujahrskonzertes in der Kreuzkirche auf dem Chemnitzer Kaßberg freuen sich über einen Erlös von 10.000 Euro.

Die Kreuzkirche auf dem Chemnitzer Kaßberg war ausverkauft, als zum 5. Neujahrskonzert junge Künstler und Ensembles der "Städtischen Musikschule" sowie der "Musikschule am Thomas-Mann-Platz" musizierten. Die Veranstalter konnten einen Erlös von rund 10.000 Euro erzielen, der anteilig zur Förderung des musikalischen Nachwuchses in Chemnitz eingesetzt wird.

Die Schüler der beiden Musikschulen haben in der ersten Januarwoche die rund 800 Gäste in der Kreuzkirche auf dem Chemnitzer Kaßberg mehr als beeindruckt. Der Schirmherr Ferenc Csák, Amtsleiter des Kulturbetriebes der Stadt Chemnitz, war ebenso begeistert wie fasziniert, wie großartig junge Musiker in Chemnitz ihrem Hobby nachgehen.

© Sachsen Fernsehen

Durch den Kartenverkauf sowie den Verkauf eines kleinen Imbiss' am Rande der Veranstaltung konnten die Initiatoren einen Erlös von rund 10.000 Euro erzielen.

Dieser wird anteilig an die "Städtische Musikschule" sowie die "Musikschule am Thomas-Mann-Platz" gespendet. Damit werden junge Talente gefördert, u.a. durch den Kauf von Musikinstrumenten, Notenmaterial oder die Bezahlung von Unterrichtsgebühren.