10.000ster Besucher

Ein altes Stück, eine alte Thematik, und noch immer aktuell.

Wahrscheinlich ist genau das der Grund, warum Lessings „Nathan der Weise“ bei unzähligen Theatern fest im Spielplan verankert ist. 2005 feierte die Leipziger Inszenierung am Theater der jungen Welt Premiere. Donnerstag, gut drei Jahre später, erwartete das Ensemble einen besonderen Gast.

Ein bis oben hin gefüllter Saal. Gespannte Gesichter. Vom Lehramtsstudenten bis hin zum betagten Ehepaar. Alle erwarten die Aufführung von „Nathan der Weise“. Aber bevor es losgeht, ist ein Besucher vom Intendanten höchst persönlich begrüßt worden, per Handschlag.

Interview: Jürgen Zielinski, Regisseur

Die letzten Gäste eilen auf ihre Plätze. Um 19.00 Uhr heißt es: Bühne frei. Rund 125 Seiten geballte deutsche Aufklärung in 2 Stunden und 20 Minuten. Eine echte Herausforderung, besonders für die jüngeren Zuschauer.

Interview: Jürgen Zielinski, Regisseur

Schwierig ist es auch für die Schauspieler, einen großen Stoff auf einer kleinen Bühne zu präsentieren. Aber offensichtlich ist es gelungen. Denn leere Plätze gab es nur als Teil des Bühnenbildes.