10. FARE-Aktionswoche – ein Zeichen gegen Rassismus setzen und die kulturelle Vielfalt im Fußball feiern

Kein Platz für Diskriminierung und Rassismus! Dies wollen der 1. FC LOK durch ihre nun schon vierte Teilnahme an der internationalen FARE – Aktionswoche („Football against Racism in Europe“) gemeinsam mit dem Fanprojekt Leipzig eindeutig klarstellen.

 Europas größte Aktion gegen Rassismus begann am Donnerstag und läuft noch bis zum 27. Oktober. Ein Highlight dieser Woche in Leipzig ist das Oberliga- Heimspiel gegen Germania Halberstadt im Bruno-Plache-Stadion was unter dem Motto „Viele Farben – ein blau-gelbes Herz“ stattfindet. Das Spiel beginnt 14.30 Uhr in Probstheida. Die Trikots werden nach dem Spiel von der Oberliga-Mannschaft signiert und versteigert, der Erlös kommt der Nachwuchsabteilung des Vereins zu Gute.

„Mit diesen Aktionen möchten wir im Rahmen der ‚FARE‘-Woche vor allem unsere vorbildliche Jugend-, Sozial- und Integrationsarbeit noch mehr in den Vordergrund rücken“, erklärte Steffen Kubald. Torsten Jülich, Kapitän des Oberliga-Teams verdeutlicht: „Der Fußball verbindet Menschen aus aller Herren Länder. Wir müssen nur schauen, wie viele Talente mit den unterschiedlichsten Wurzeln bei uns im Nachwuchs spielen…“.

Die knapp 400 Fußballerinnen, Fußballer und Trainer, Mädchen, Frauen, Jungen und Männer kommen alle aus unterschiedlichen Nationen, wie Mexiko, Japan, Jordanien,Tschechien, Mazedonien, Russland. Die FARE-Aktionswoche fand erstmals in der Saison 2001/2002 mit Initiativen in neun Ländern statt, zu ihrem 10. Jubiläum wirken nunmehr 40 verschiedene Länder mit.