100 Jahre Volkshochschule

Chemnitz- Wenn das kein Grund zum feiern ist. Am 9. Februar wird die Volkshochschule 100 Jahre alt.

Am Donnerstag stellte die Leiterin der VHS, Grit Bochmann, deshalb die Highlights für dieses Jahr vor. Neben einer Vielzahl an altbekannten Kursen, stehen vor allem in der Jubiläumsreihe „Visionen“ das ein oder andere besondere Event bevor.

Wer an einem dieser besonderen Termine teilnehmen möchte, muss sich vorher anmelden, denn die Platzzahl ist begrenzt. Angemeldet werden kann sich nur per E-Mail, direkt am Tresen oder telefonisch. Um möglichst vielen die Teilnahme zu ermöglichen, kann man immer nur 2 Karten reservieren.

Neben der Vermittlung von Wissen, steht an der Volkshochschule besonders der persönliche Kontakt im Vordergrund. Denn durch diesen sind die Teilnehmer immer in der Lage, in direkten Austausch mit anderen zu treten und Fragen direkt zu stellen. Gerade deshalb sind schon einige Kurse bereits ausgebucht oder stehen kurz davor.

Welche Kurse noch frei sind, erfahren Sie online auf der Website der VHS oder im aktuellen Kurskatalog. Alle Informationen zur Jubiläumsreihe „Visionen“ finden sie auch hier.

Festveranstaltung zum Auftakt am 1. März 2019

Den festlichen Auftakt bildet eine Festveranstaltung am 1. März 2019 im Veranstaltungssaal im TIETZ, zu der renommierte Gäste aus der regionalen Politik, aus Verbänden, Kursleitende und Kooperationspartner der Volkshochschule eingeladen sind. Herr Prof. Dr. Klemm, Geschäftsführer des Sächsischen
Volkshochschulverbandes, wird über die Entwicklung der Weiterbildungseinrichtungen in ganz Sachsen referieren.

An diesem Abend stellt die Volkshochschule auch die neueste eigene Publikation „Auftrag Bildung – Hundert Jahre Volkshochschule Chemnitz“ vor. Anschließend wird in den Räumen der Einrichtung die Ausstellung „Hundert Jahre Volkshochschule Chemnitz“ eröffnet. Sie zeigt historische Dokumente der Volkshochschule von der Gründungszeit bis zum heutigen Tag. Zu sehen sind Originalabdrucke aus dem Stadtarchiv von alten Lehrplänen der VHS der 20iger Jahre bis zu ehemaligen Besucherkarten und Fotografien der damaligen Kursräume. Auch die Titelseiten der Programmhefte von 2004 bis 2019 werden ausgestellt genauso wie historische Werbeplakate, so zum Beispiel das 1949er „Allgemeine Werbeplakat der Volkshochschulen in der neu gegründeten DDR“. Diese Ausstellung wird ab dem 2. März bis Ende Juli 2019 zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule für alle interessierten Chemnitzerinnen und Chemnitzer sowie Gäste der Stadt zu sehen sein.

VISIONSREIHE „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“

Peter Sloterdijk am 08.03.2019, 19:00 Uhr

Für den nächsten Höhepunkt am 8. März 2019 wird Peter Sloterdijk erwartet. Der renommierte Philosoph war von 1992 bis 2016 Professor für Philosophie und Ästhetik an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und dortiger Rektor von 2001 bis 2015. Er wurde mit zahlreichen Auszeichnungen, u. a. dem Ludwig-Börne-Preis (2013) sowie dem HelmuthPlessner-Preis (2017) geehrt. Gemeinsam mit Rüdiger Safranski moderierte er von 2002 bis 2012 die Sendung „Das Philosophische Quartett“. Peter Sloterdijk wird als Gastredner das Sommersemester 2019 der Volkshochschule eröffnen. Diese Semesterauftaktveranstaltung ist gleichsam der Start der neuen vierteiligen Visionsreihe zum Thema „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“. Im Rahmen dieser Reihe von besonderen Vorträgen mit anschließenden Gesprächsrunden wird der bekannte Philosoph zum Thema sprechen und aus seinem neuesten Buch „Neue Zeiten und Tage: Notizen zur Gegenwart“ lesen.

Raúl Krauthausen am 06.05.19, 19:00 Uhr

Die zweite Station der vierteiligen Visionsreihe steht am 6. Mai 2019, 19:00 Uhr, unter dem Thema „Leidenschaft statt Mitleid“. Raúl Krauthausen spricht in seinem Vortrag über den Umgang mit Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft. Selber mehrfach schwerstbehindert ist er einer der bekanntesten Sprecher für Menschen mit Behinderung, Gründer der Sozialhelden und als Aktivist in Sachen Inklusion deutschlandweit bekannt. Der Name Raúl Krauthausen ist untrennbar verbunden mit der von ihm erfundenen Wheelmap.org, einer weltweiten digitalen Landkarte barrierefreier Plätze, die von Usern erstellt wird, sowie mit dem Einsatz für ein gutes Teilhabegesetz.

Petra Gerster am 21.06.19, 19:00 Uhr

Die bekannte ZDF-Moderatorin der Nachrichten-Sendung „heute“ Petra Gerster setzt sich besonders für Bildung und Erziehung ein. Sie wird am 21. Juni 2019 als dritte Rednerin für die Volkshochschule Chemnitz zu diesem Thema referieren. Jörg Armbruster am 13.09.19, 19:00 Uhr Der Journalist und ehemalige ARD-Korrespondent Jörg Armbruster ist Experte für aktuelle Themen aus den Bereichen Politik und Medien. Jörg Armbruster hatte als Redakteur und Reisekorrespondent Einsätze im Golfkrieg und bei den Wahlen in Südafrika. Von 1999 bis 2005 und ab 2010 war Jörg Armbruster Studio-Leiter des ARD-Studios in Kairo und hat dort die Umwälzungen im Zuge des Arabischen Frühlings miterlebt. Der sich im Dezember 2012 in den Ruhestand verabschiedete Fernsehkorrespondent und Träger des Hanns-Joachim-FriedrichPreises wird seine Themen für diesen letzten Vortrag aufgreifen.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden im Foyer des TIETZ statt. Sie sind offen für alle Interessierten. Anmeldungen für diese Veranstaltungen sind jeweils etwa einen Monat vorher telefonisch oder persönlich zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule möglich. Die Anmeldungen sind namensgebunden. Pro Anmelder sind maximal zwei Karten erhältlich, solange die Plätze reichen. Alle Informationen werden auch auf www.vhs-chemnitz.de aktuell veröffentlicht. Auch für diese Veranstaltung werden Vertreter aus Politik, Verbänden und Kooperationseinrichtungen eingeladen.

SOMMERPROGRAMM der Volkshochschule

Die neuen Kurse für das Sommersemester 2019 starten am 4. März. Anmeldungen dazu sind bereits auf www.vhs-chemnitz.de oder am Servicetresen möglich. Zu den Schwerpunkten gehören wegen der großen Nachfrage die Fremdsprachen. Insgesamt 19 verschiedene Fremdsprachen können im Sommersemester in insgesamt 164 Kursen erlernt werden. Neu dabei sind u. a. Isländisch sowie die Urlaubsvorbereitung Finnisch für Unterwegs oder Thai für Unterwegs. Eng wird es schon jetzt in vielen Englisch-Konversationskursen, die in den Stufen von A2 bis C1 angeboten werden. Die Bildungsreisen sind fast alle schon ausgebucht. Wer noch einen Platz ergattern möchte, sollte sich beeilen. Wer zu spät kommt, kann sich auf Wartelisten setzen lassen – häufig lohnt sich das.

Neu im Programm sind die Probierkurse für Steppen, Schneidern, Schnitzen oder Klöppeln. In den Einzelveranstaltungen kann jeder Besucher einen persönlichen Eindruck bekommen und für sich herausfinden, ob so ein Kurs auch tiefergehend etwas für sich sein könnte. 2019 jährt sich auch zum 100. Mal die Gründung des Bauhauses. Zu diesem Anlass bietet die VHS drei Spezialkurse an. So wird bei einer Führung auf dem Kaßberg eingeladen, das ehemalige Wohnhaus der Bauhaus-Ikone Marianne Brandt zu besuchen.