107 illegale Grenzübertritte in den letzten 3 Tagen

Sachsen- Der illegale Grenzübertritt an der deutsch-polnischen Grenze aus BELARUS ist nach wie vor Thema in Sachsen. So sind laut Bundespolizei Pirna 107 illegale Grenzübertritte in den letzten 3 Tagen festgestellt worden. 

Wie die Bundespolizei in Pirna mitteilt, sind allein vom 1. bis 3. November 107 Personen von der Bundespolizei aufgegriffen, in Gewahrsam genommen und in Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht worden. Die Personen kamen in erster Linie aus dem Irak. Auch aus Syrien, dem Jemen und der Türkei wurden Menschen aufgegriffen.

Unterdessen dauern die Untersuchungen zur Todesursache eines 32-jährigen Irakers an. Der Mann war in der vergangenen Woche leblos in einem Schleuserfahrzeug mit polnischem Kennzeichen nahe der Autobahn A4 entdeckt worden. Außerdem wurden 21 weitere Personen aufgefunden, die nach abgeschlossener Untersuchung an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übergeben worden sind. Die Fahndung nach dem 42-jährigen türkischen Fahrer des Renault-Transporters wurde inzwischen auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet.

In Deutschland wurden im laufenden Jahr bisher über 8000 illegale Einreisen aus BELARUS registriert.