11. Dresdner Dampflocktreffen ein Erfolg trotz Schlechtwetter

Dresden - Die Faszination Eisenbahn hat am Wochenende wieder zahlreiche Fans zum Dresdner Eisenbahnmuseum an der Zwickauer Straße geführt. Mit 11 noch funktionstüchtigen Dampflokomotiven und jährlich ca. 10.000 Besucher zählt das Dresdner Dampfloktreffen zu einer der größten derartigen Veranstaltungen Europas. Die tonnenschweren Maschinen, die teilweise über 100 Jahre alt sind, faszinieren groß und klein.

Stahl, Kohlen und eine Menge Dampf. Das 11. Dresdner Dampflokteffen am Eisenbahnmuseum an der Zwickauer Straße zog in diesem Jahr wieder Tausende Bahnbegeisterte und Schaulustige an. Seit 2009 wird dieses Event veranstaltet und es hat sich zu mehr entwickelt als einer einfachen Besichtigung von historischen Lokomotiven. Das Treffen ist wie jedes Jahr eine der größten derartigen Veranstaltungen in Europa, so Vereinsvorsitzender IG Bw Dresden-Altstadt e.V. Eckhard Strube. Neben elf betriebsfähige Dampflokomotiven gab es auch einige Attraktionen für Familien, sowie die Veranstaltung 'Dampf und Dixie' am Samstagabend.

Zudem gab es 5 Sonderzüge, mit denen Besucher nicht nur quer durch Sachsen, sondern auch nach Berlin und Tschechien fahren konnten. Die Veranstaltung war sogar international besucht mit je einer Bahn aus Tschechien und der Schweiz. Die Züge mit Baujahr zwischen 1898 und Mitte der 1950er Jahre wurden den Besuchern eindrucksvoll und hautnah präsentiert. Kein Wunder, dass es so viele Fans gibt, wie Eckhard Strube erklärt. Die Dampflokomotiven seien noch 'Technik zum Anfassen'.

In diesem Jahr wurden circa 9.000 Karten für das Dampfloktreffen verkauft, so Eckhard Strube. Da Kinder unter 14 Jahren freien Eintritt hatten, sei die Zahl höher und die 10.000 Besucher seien trotz des schlechten Wetters am Sonntag erreicht worden.