11. Erzgebirgscup im Boxen

Der TuS Oelsnitz richtete am vergangenen Wochenende in der Stadthalle den 11. Erzgebirgscup im Boxen aus.

Erstmals konnten die Oelsnitzer dabei auch Sportler aus Österreich begrüßen. Insgesamt stiegen 32 Athleten in den Ring, so viel wie noch nie. Drei Runden lang wurde dabei um die Punkte geboxt. In den geringeren Gewichtsklassen zogen am Sonntag die Gastgeber aber meistens den Kürzeren. Bei den Schülern bis 40 kg hatte Michael Kislowsky ebenso das Nachsehen wie Sandro Dahlmann. Bei verloren eindeutig nach Punkten.

Chris Förster konnte als Erster erfolgreich den Ring verlassen. In der Klasse bis 60 kg bezwang er den Weimarer Denis Suchanyj. Im Verlauf des Vormittags gingen noch weitere Siege auf das Konto des TuS Oelsnitz. Marcus Grieger und Benjamin Börner demonstrierten ihre Überlegenheit und siegten klar nach Punkten.

Benjamin Börner gelang dabei sogar eine Revanche. Seinem Gegner Gzim
Tahiri aus Österreich war er bisher zwei Mal unterlegen. Diesmal nutzte
er seinen Heimvorteil. Einen Tag zuvor boxte bereits die Stollbergerin
Susan Müller. Auch sie war erfolgreich. Unterlag sie im letzten Jahr
noch ihrer Gegnerin Constanze Hohnuth aus Cottbus, so hatte sie diesmal
den längeren Atem und siegte nach Punkten. Organisator Stephan Baar
lobte die hohe Qualität der Wettkämpfe und zeigte sich erfreut über die
hohe Zuschauerzahl an beiden Tagen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung