11 Wahlkreise für die Kommunalwahl 2019

Dresden - Im Mai 2019 wählen die Dresdner den neuen Stadtrat. In der Vergangenheit wurden immer zwölf Wahlkreise für die Stadtratswahl gebildet. Nun hat jedoch die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit beschlossen, dass es 2019 nur elf Wahlkreise geben wird.

Die Stadtverwaltung hatte einen Zuschnitt von zwölf Wahlkreisen vorgeschlagen. Einige Stadtbezirksgrenzen wurden in diesem Vorschlag nicht berücksichtigt. Ziel dabei ist es, möglichst gleichgroße Wahlkreise zu bilden. Zentraler Kritikpunkt der CDU ist nun, dass die Wahlkreise wahlstrategisch seien. Zwar berechnet sich die Zahl der Mandate einer Partei nach den Stimmanteilen, aber welche Bewerber in den Stadtrat einziehen, wird anhand der Stimmen in den Wahlkreisen entschieden.

© Sachsen Fernsehen

Auch Holger Zastrow, Vorsitzender der Fraktion FDP befürchtet, dass in Wahlkreisen mit wenigen Einwohnern die kleinen Parteien zu wenig Stimmen gewinnen könnten. Die Grünen sprechen sich klar gegen eine Wahlstrategie aus. Sie betonen, mit der Neuerung gelingt es, ein einheitliches Konzept zu schaffen. Am Ende wurden CDU, FDP und AfD mit 35 zu 30 Stimmen besiegt. Damit steht fest, dass es im nächsten Jahr nur noch elf Wahlkreise zur Kommunalwahl geben wird.