Im Einsatz mit Manja – Ohne sie rückt die 112 nicht aus!

Dresden - Wenn Manja Koppe sich auf den Weg zur Arbeit macht - haben die meisten Menschen bereits Feierabend. 12 Stunden Dienst liegen heute vor ihr - von 18 bis 6 Uhr. Nachtschicht in der integrierten Rettungsleitstelle in Dresden Übigau. Gemeinsam mit ihren Kollegen ist sie in dieser Nacht Ansprechpartner für Menschen, die in Not geraten, die dringend medizinische Hilfe brauchen, oder die einen Brand melden wollen.

Wenn jetzt in Dresden, in Meißen oder im Osterzgebirge jemand die 112 wählt - dann klingelt bei Manja das Telefon. Meist sind es medizinische Notfälle - die Manja nachts erreichen. Als gelernte Rettungsassistentin kann sie die Situation meist bereits am Telefon einschätzen und helfen.

Alarmiert werden die Rettungskräfte per Mausklick. Dabei bekommt der Computer seine Anweisungen mittels bestimmter Stichworte - die in einer Ausrückeordnung genau festgeschrieben sind. Auch im Falle eines Brandes oder Unfalls übernimmt der digitale Kollege einen großen Teil der Arbeit, nur für die Kontrolle und die Bestätigung braucht es dann noch den Knopfdruck des Disponenten.

Manja Koppe ist nicht nur Rettungsassistentin, sondern auch ausgebildete Brandmeisterin. Beide Berufe sind die Grundvoraussetzung für ihre Arbeit hier. Damit ihr bei den regelmäßigen Tag- und Nachtschichten in der Leitstelle nicht die Decke auf den Kopf fällt, ist die 33-jährige bis zu zweimal im Monat mit ihren Kollegen von der Berufsfeuerwehr in der Albertstadt oder in Löbtau 24 Stunden lang im Einsatz. An ihre Feuertaufe als Brandmeisterin im letzten Jahr kann sie sich noch gut erinnern: ein verheerender Dachstuhlbrand in Langebrück.

Die Verbindung zur Feuerwehr läßt Manja sowieso nicht los. In ihrer Freizeit, die sie vor allem mit ihren Kindern verbringt - engagiert sie sich außerdem noch in der Freiwilligen Feuerwehr Großenhain - und hilft dort bei der Ausbildung der künftigen Brandschützer.

Ob im Einsatz vor Ort oder am Telefon in der Leitstelle: spannend findet Manja ihren Job auf jeden Fall. Und wenn Manja Koppe heute Feierabend macht - haben die meisten Dresdner noch nicht mal ausgeschlafen.

Sendezeiten 112 - Im Einsatz

Die neue TV-Serie wird jeden Donnerstag im Nachrichtenmagazin DREHSCHEIBE DRESDEN ausgestrahlt. Die DREHSCHEIBE DRESDEN kommt immer 18, 19, 20, 21 und 22 Uhr.

Playlist: Alle Folgen von 112 - Im Einsatz