115 Tage Behördenrufnummer 115 in Chemnitz

Am 25. Mai sind genau 115 Tage seit dem Start der einheitlichen Behördenrufnummer in Chemnitz vergangen.

Chemnitz ist am 1. Februar 2012 dem 115-Verbund beigetreten und war nach Dresden die zweite sächsische Stadt, die diesen bürgerfreundlichen Service anbietet.

Mit der 115 können die Chemnitzerinnen und Chemnitz einfach und schnell Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen. Welche konkrete Behörde, welche Verwaltungsebene für das eigene Anliegen zuständig ist, spielt dabei keine Rolle mehr. Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr ist die 115 telefonisch erreichbar.

Seit 1. Februar wurde 5611 Mal die 115 in Chemnitz gewählt. Es konnten 4074 Anfragen bereits im Servicecenter beim ersten Anruf abschließend beantwortet werden. Bei 1205 Anfragen wurde an eine Sachbearbeiterin oder einen Sachbearbeiter in der Stadtverwaltung weitervermittelt. 5066 Anrufe wurden innerhalb von 30 Sekunden durch einen Sachbearbeiter angenommen. Das entspricht einem Servicelevel von 90 Prozent.

Seit dem 1. März ist die 115 rechtlich und technisch im Festnetz wie eine Ortsnetzrufnummer eingerichtet. Sie kann aus dem Festnetz zum Ortstarif gewählt werden und ist flatratefähig.

Am Häufigsten wurden Anfragen zu Themen gestellt, wie Personalausweis und Kinderreisepass beantragen, Kraftfahrzeug ummelden, Sprechzeiten, Anschriften und Öffnungszeiten der Verwaltung und der Bürgerservicestellen, Wohnsitz ummelden, Führungszeugnis beantragen, Beglaubigungen einholen.