117 HIV-Neuinfektionen in Sachsen im Jahr 2010

Leipzig (dapd-lsc). Im vergangenen Jahr haben sich 117 Menschen in Sachsen mit dem HI-Virus infiziert.

48 waren es in der Stadt Leipzig, 31 in Dresden, 16 in Chemnitz und 22 im Rest des Freistaats, sagte Aspasia Manos vom Gesundheitsamt Leipzig der Nachrichtenagentur dapd am Donnerstag unter Berufung auf Zahlen des Robert-Koch-Instituts.

Die Leiterin der städtischen Beratungsstelle für sexuell übertragbare Krankheiten und AIDS widersprach damit einem Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ (Donnerstagausgabe), wonach alle 117 Neuinfektionen auf die Stadt Leipzig entfielen. Die Zeitung hatte sich auf Informationen der Landesuntersuchungsanstalt berufen. Die Behörde war am Donnerstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Informationen der Zeitung, nach denen sich allein 25 Menschen in Leipzig auf einer Sexparty bei einem Infizierten angesteckt haben sollen, konnte die Ärztin Aspasia Manos nicht bestätigen. Die Meldung finde ausschließlich anonym statt. „Infektionsketten können deshalb nicht aufgedeckt werden.“

2009 hat es laut Robert-Koch-Institut 85 Neuinfektionen in Sachsen gegeben, 30 davon in Leipzig.

dapd

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar