12. Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften

„Mitmachen. Schlaumachen. Durchmachen.“ Unter diesem Motto öffnen zur 12.Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, den 4. Juli 2014 in der Zeit von 18 bis 1 Uhr wieder Dresdner Instituionen für die Öffentlichkeit. +++

»Mitmachen. Schlaumachen. Durchmachen.« Unter diesem Motto öffnen zur 12. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, den 4. Juli 2014 in der Zeit von 18 bis 1 Uhr wieder Dresdner Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und wissenschaftsnahe Unternehmen ihre Gebäude, Labore und Hörsäle für die Öffentlichkeit. Mit dabei ist auch wieder das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS im Dresdner Norden, das sich in den vergangenen Jahren zu einem der attraktivsten Veranstaltungsorte entwickelt hat. Gemeinsam mit Infineon Technologies, Globalfoundries, Von Ardenne und X-Fab erwarten die Besucher am Standort »Micro-Nano-Nord« auf der Maria-Reiche-Straße / Grenzstraße wieder faszinierende Momente mit Ausstellungen auf mehreren Etagen, Vorträgen, Mitmachaktionen für Kinder und geführten Reinraum-Touren.

Der Nachwuchs steht in diesem Jahr im Mittelpunkt: Extra für ihn führen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Schnitzeljagt durch, bei der die Kinder vier »Prüfungen« wie »Wafer puzzeln« oder »Waferlaufen« zu bewältigen haben, für die sie jeweils einen Stempel erhalten. Wer die vier Stempel zusammen hat, darf sich ein Präsent aussuchen. Stempelkarten und weitere Informationen dazu werden am Veranstaltungstag verteilt. Ältere Schulkinder können darüber hinaus mit Lötkolben aus einem Elektronikbausatz ihr eigenes »photonisches System« bauen und behalten. Wer Lust hat, darf außerdem in einen Schutzanzug schlüpfen und vor einer Reinraumkulisse Fotomodell stehen. Last but not least bietet das Fraunhofer IPMS in diesem Jahr erstmals eine Reinraumtour unter dem Titel »Faszination Reinraum« speziell für die Altersgruppe 10+ an. Dabei geht es weniger um fachspezifische Herstellungsprozesse oder Produkte als vielmehr darum, was ein Reinraum ist, warum man ihn braucht und wie der Arbeitsalltag in einem Reinraum aussieht. Anmeldungen sind am Veranstaltungstag erforderlich.

Erwachsene finden in zahlreichen Vorträgen und Ausstellungen Gelegenheit, in die Tiefen der Mikroelektronik einzutauchen. Nicht zuletzt können sie an einer 45-minütigen Reinraumtour teilnehmen, die extra für fachkundige Besucher konzipiert ist. Dafür haben die Fraunhofer-Forscher ihren Besucherrundgang in 15 Stationen eingeteilt und grafisch gekennzeichnet. Und auch wer nicht nur die Wissenschaft, sondern auch den Fußball liebt, muss nicht zu Hause bleiben. An verschiedenen Orten in unmittelbarer Nähe der Ausstellungen wird Public Viewing geboten. Für das leibliche Wohl ist ohnehin gesorgt!

Das Fraunhofer IPMS finden Sie auf der Maria-Reiche-Straße 2 in 01109 Dresden-Klotzsche in Flughafennähe in Nachbarschaft zu ZMD und Solarwatt. Weitere Informationen mit ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungen sind in der Online-Programmdatenbank und auch als Mobil-App für Android-Smartphones verfügbar. Kostenlose Programmhefte liegen im Institut, in Kultureinrichtungen, Cafés, Bürgerbüros und vielen anderen öffentlichen Plätzen aus.

Nutzer des ÖPNV erreichen die Maria-Reiche-Straße über das Liniennetz der Dresdner Verkehrsbetriebe. Ab der Haltestelle Arkonastraße (Linie 7) verkehrt dazu eine Sonderbuslinie. Die Erreichbarkeit der einzelnen Stationen ist auf den Linienplänen im Programmheft und am Veranstaltungstag über die DVB-Fahrplanauskunft unter www.dvb.de oder m.dvb.de ersichtlich. Gegen Vorlage des Programmheftes oder der Mobil-App haben Besucher der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften freie Fahrt zwischen den Veranstaltungsorten mit den Straßenbahnen und Bussen der Dresdner Verkehrsbetriebe. Autofahrer finden Parkflächen in ausreichender Zahl entlang der Maria-Reiche-Straße oder Grenzstraße.

Quelle: Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS
Bildquelle: Wissenschaftsnacht Dresden