1,28 Millionen Euro an Max-Klinger-Gymnasium übergeben

Leipzig – Die dringend nötige Sanierung des Max-Klinger-Gymnasiums in Leipzig-Grünau kann beginnen. Kultusministerin Brunhild Kurth übergab heute einen Fördermittelscheck in Höhe von 1,28 Millionen Euro an die Schule.

Damit soll nun zunächst die energetische Sanierung eines Gebäudeteils realisiert werden. Unter anderem werden das Dach abgedichtet, die Fenster erneuert sowie Sonnenschutz an der Fassade angebracht.

Perspektivisch soll auf dem Gelände ein gemeinsamer Campus von Max-Klinger-Gymnasium, 94. Oberschule und Förderschule Grünau entstehen. Während der Sanierung müssen mehrere Klassen des Gymnasiums umziehen. Sie werden für die Dauer der Arbeiten im neu gebauten Schulgebäude Telemannstraße unterrichtet. Die Stadt rechnet mit einer Gesamtbauzeit von fünf bis zehn Jahren.