13. Februar 2013: Erstes Fazit der Polizei Dresden

Die Polizeidirektion Dresden zieht ein erstes Fazit: Die Veranstaltungen verlaufen friedlich. Bislang kam es zu keinen Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. +++

Die Polizeidirektion Dresden zieht ein erstes Fazit: Die Veranstaltungen verlaufen friedlich. Bislang kam es zu keinen Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. 

Kranzniederlegung auf Heidefriedhof
Heute Nachmittag, zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, fand die öffentliche Gedenkveranstaltung der Landeshauptstadt Dresden auf dem Heidefriedhof statt. Daran nahmen rund 150 Personen teil. Es kam zu keinen Störungen.

Versammlung „Täterspuren“
Am frühen Nachmittag, gegen 13.15 Uhr, startete der Mahngang „Täterspuren“ im Bereich des Friedrich-List-Platzes. Anschließend begaben sich die Teilnehmer in Richtung Stadtzentrum. Am Rathenauplatz führten sie eine Kundgebung durch. Aufgrund dessen kam es in diesem Bereich, zu verkehrsrechtlichen Beeinträchtigungen. An der Versammlung nahmen insgesamt rund 2.100 Personen teil. Sie verlief friedlich und endete gegen 16.00 Uhr am Sachsenplatz. Auf dem Güntzplatz/Sachsenplatz sind noch ca. 600 Personen verblieben. Mehrere Versammlungen um den beabsichtigten „Antreteplatz“ der Neonazis wurden angezeigt.

Verkehrseinschränkungen
Im Zuge der Einsatzmaßnahmen kam es bereits zu kurzzeitigen Straßensperrungen im Stadtzentrum. Davon betroffen waren unter anderem die St. Petersburger Straße, der Pirnaische Platz, die Pillnitzer Straße und die Grunaer Straße. Aktuell kommt es zu Behinderungen im Bereich der Stübelallee, der Lennéstraße, des Comeniusplatzes, des Lennéplatzes sowie des Straßburger Platzes.

Resonanz Informationsangebote
Am heutigen Tag erkundigten sich bislang 139 Bürger am Kontakttelefon der Dresdner Polizei. Die Anfragen bezogen sich hauptsächlich auf Einschränkungen im Straßenverkehr. Darüber hinaus gibt es aktuelle Informationen zum Einsatz über den Ticker auf der Homepage der Polizeidirektion Dresden.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!