13 Februar – Dresdner gedenken

63 Jahre nach den allierten Bombenangriffen gedachten die Dresdner gestern wieder der Zerstörung der Stadt. Am Morgen mit einer Kranzniederlegung auf dem Heidefriedhof mit zahhlreichen Veranstaltungen am Tag und am Abend.

Eine 25 Meter hohe Kerze an der Frauenkirche – eine Kerze die nicht abbrennt – wie ein ewiges Licht. Ein Zeichen für die Erinnerung und des Gedenkes an dem Ort der wie kein anderer in Dresden ein Symbaol für die Zerstörung aber auch den Wiederaufbau der Stadt ist…