13. Februar: Gedenken an Deportation Dresdner Juden

Dresdens Oberbürgermeisterin hat am Güterbahnhof Dresden-Neustadt den Dresdner Juden gedacht, die von dort nach Riga oder Auschwitz deportiert wurden. An der Erinnerungszeremonie nahmen auch Zeitzeugen der Bombadierung Dresdens teil. +++

Gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde Dresden und Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz gedenken die Zeitzeugen der vom Bahnhof Dresden-Neustadt aus deportierten Juden in einer Zeremonie.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar