13. intec in Leipzig gestartet

Aussteller und Besucher haben in den ersten Monaten des Jahres ein straffes Pensum an Messen zu absolvieren.

Neuheiten in Puncto Reisen, Haus oder Auto werden in fast jeder sächsischen Stadt vorgestellt. Spezielle Roboter oder sogar Teile von Werkzeugmaschinen haben höhere Ansprüche an den Messestandort. Ideale Bedingungen für die Messe Leipzig. Bereits zum 10.Mal wurde gestern die Zuliefermesse eröffnet und auch die intec hat sich in ihrer 3.Auflage hier etabliert.

Mit einem neuen Ausstellerrekord ist am Dienstag das Messe-Doppel „intec und Z 2009“ in Leipzig gestartet. 1.320 Aussteller präsentieren in drei Messehallen und auf 60 Tausend Qadratmeter Ausstellungsfläche ihre neusten Produkte und Dienstleistungen. Der Standort Leipziger Messe hat sich mit dem Weggang der intec, der Fachmesse für Fertigungstechnik, Werkzeugmaschinen- und Sondermaschinenbau, aus Chemnitz etabliert und konnte seinen Zuwachs kontinuierlich ausbauen. Für Hersteller und Anwender ist Sachsen, insbesondere Leipzig, bedingt durch seine Tradition im Maschinenbau der Anlaufpunkt in Deutschland.

Interview: Kerstin Bunke-Njengué – Projektdirektorin intec und Z 2009

Neben namhaften Unternehmen aus der Region haben 2009 Aussteller aus insgesamt 28 Ländern das Messe-Doppel mit ihren neuen Erzeugnissen bereichert und positive Zeichen in Zeiten wirtschaftlicher Engpässe gesetzt.
Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm mit einem umfangreichen Angebot an Foren, Workshops und Kongressen, so unter anderem auch mit der Zukunftskonferenz Maschinenbau.

Mögliche Ergebnisse dieser Expertenrunde im Hinblick auf Energieefffizienz und Fachkräftesicherung werden dann 2011 auf der 13.intec und 11.Zuliefermesse zu bestaunen sein.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!