135 Jahre Vorzeigesiedlung Stiftung Heim

Chemnitz- Am Samstag findet eine Stadtführung der besonderen Art statt. Ganz im Sinne der ersten sächsischen Werksarbeitersiedlung geht es auf Entdeckungstour. 

Gerade durch die zunehmende Industriealisierung und dem damit zusammenhängenden Zuwachs an Bevölkerung, verschlechterte sich im 19. Jahrhundert die Wohnsituation der Arbeiter dramatisch. Schon damals hatte man deshalb Meisterhäuser bauen lassen. Diese standen schon damals in direkter Nähe der Fabriken und wurden kostengünstig an qualifizierte Mitarbeiter vermietet.

Richard Hartmann hingegen, beschritt einen anderen Weg. Er lies eine ganze Werksarbeitersiedlung in der Nähe der heutigen Leipziger Straße errichten. Diese bestand aus insgesamt 47 Wohnhäusern und ähnelte sogenannten „Gartenstädten“.

Auf die Spuren der damaligen Werksarbeitersiedlung gehts am 23.06.2019 um 14 Uhr.
Treffpunkt ist an der Kreuzung Leipziger Straße/ Gottfried-Keller-Straße

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preis: 7 € pro Person

Für Rückfragen stehen Ihnen Karin Meisel (Tel. 0371 8204830) oder Ines Venus-Rothermundt (Tel. 0172 3616419) gern zur Verfügung.