14 Einbrüche und eine Festnahme

Chemnitz - In der Nacht zu Dienstag trieben Einbrecher im Chemnitzer Stadtgebiet ihr Unwesen.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild

In der Regensburger Straße brachen Unbekannte gewaltsam in ein Büro ein. Die durchwühlten die Räumlichkeiten und stahlen dabei einen Beamer und rund 600 Euro Bargeld.

Der Einbruch wurde am Dienstag bei der Polizei angezeigt. Ermittlungen in Tatortnähe ergaben, dass in derselben Nacht insgesamt zwölf weitere Hauseingangstüren in der Beethovenstraße und der Bayreuther Straße aufgebrochen worden waren. Ob aus den einzelnen Häusern etwas entwendet wurde, wird derzeit ermittelt.

Der Sachschaden am und im Büro sowie an den weiteren aufgehebelten Hauseingangstüren beläuft sich auf insgesamt mehr als 3.000 Euro.

 

Bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in der Kantstraße hatten Einbrecher kein Glück.

Eine Anwohnerin hatte gegen 5.30 Uhr drei dunkel gekleidete Gestalten beobachtet, die in Kellerfenster schauten und anschließend die Umfriedung an einem Mehrfamilienhaus überstiegen. 

Die alarmierten Beamten konnten vor Ort aber keine Personen mehr feststellen. Allerdings wurden Einbruchsspuren an der Eingangstür, sowie entsprechende Hebelspuren an der Zugangstür zum Kellergeschoss des Hauses festgestellt.

Bei der Durchsuchung der Umgebung konnten die Polizisten einen 18-Jährigen aufgreifen, der Einbruchswerkzeug bei sich hatte. Er wurde auf das nächste Polizeirevier gebracht.

Der einbruchsbedingte Schaden an den Türen beläuft sich auf etwa 500 Euro.

© Sachsen Fernsehen / Symbolbild