1,4 Mrd. € für Wasserversorgung in Sachsen nötig

Sachsen- Für eine zuverlässige Wasserversorgung in Sachsen sind nach Angaben des Umweltministeriums in den kommenden zehn Jahren Investitionen in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro notwendig.

«Die Klimakrise bringt das bestehende System in Sachsen an seine Grenzen. Das war eindrücklich in den drei Trockenjahren von 2018 bis 2020 erlebbar und ist regional auch jetzt wieder zu sehen», betonte Sachsens Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) am Montag in Leipzig bei der Vorstellung der «Grundsatzkonzeption öffentliche Wasserversorgung 2030 für den Freistaat Sachsen». Die 213 Seiten umfassende Konzeption ist ein Handlungsleitfaden für künftige wasserwirtschaftliche Entscheidungen. Unter anderem beschreibt sie den quantitativen und qualitativen Ist-Zustand der Wasserdargebote und die Gefährdung zum Beispiel durch Stoffeinträge. Darin werden die kommunalen Aufgabenträger aufgefordert, ihre Wasserversorgungskonzepte nach abgestimmten Grundsätzen fortzuschreiben und an die sich verändernden Rahmenbedingungen anzupassen.

Quelle: dpa