„14th Pitsches“: Burger nach Handball-Art

Leipzig - "Salat, Tomaten, Gürkchen und ein saftiges Patty"- Das alles gehört auf einen guten Burger. Nicht so für SC DHfK-Spieler Niclas Pieczkowski. Er war am Dienstag in der Champions Sportsbar des Marriott Hotels zu Besuch und durfte seinen eigenen Burger kreieren. 

Der "14th Pitsches", wie er nach langer Überlegung getauft wurde, ist ein Burger, der alles hat, um die Geschmacksknospen aufleben zulassen.
Unter der Anleitung von Dick van Veenen, Koch des Hotels, wurde aus einem normalen Burger, eine Kreation aus Komponenten, die man so nicht erwarten würde. Da Niclas für seinen Kollegen Philipp Weber einsprang, musste die Ideenfindung relativ schnell gehen. Auch der Name des Burgers war keine leichte Sache.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Niclas ist der dritte Spieler seines Teams, der seinen eigenen Burger kreieren durfte. Neben dem üblichen Fleisch-Pattys, gesellen sich bei ihm noch Guacamole und Nachos dazu, also ein Hauch Mexiko für den Gaumen. Aber ebenso ein Schuss Balsamico für die gewisse Säure darf natürlich nicht fehlen. Doch ist diese Zutaten-Zusammenstellung wirklich tauglich für den Verkauf? Koch van Veenen stimmt zu. Für ihn fehlt nur ein gewisses Maß an Schärfe.

Wer nach all' diesen köstlichen Eindrücken auch die Lust verspürt, den "14th Pitsches" einmal selbst zu probieren und sich ein Urteil darüber zu bilden, der hat ab dem 1. Mai die Gelegenheit dazu. Denn dann ist er in der Champions-Sportsbar der "Burger des Monats".