15.000 Euro für Wifi-Hotspots

Chemnitz- Mit den Smartphones kam das Bedürfnis der ständigen Onlinepräsenz. Während viele europäische Städte bereits seit Jahren kostenloses Wlan im Stadtgebiet zur Verfügung stellen, humpelte Chemnitz noch etwas hinterher.

Bereits 2018 gab es deshalb in der Stadt ein Pilotprojekt. In diesem wurden mehrere sogenannte Hotspots an unterschiedlichen Stellen in der Stadt angebracht.  Nun soll die Netzwerksituation noch stärker werden. Denn Chemnitz hat eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro gewonnen. Gerade Parks, öffentliche Plätze und Gebäude, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen sollen durch WIFI4EU mit kostenlosem Internet versorgt werden.

Damit Chemnitz überhaupt eine Chance auf den Gutschein hatte, mussten die Kunstsammlungen eine genaue Bewerbungsphase durchlaufen und haben auch schon konkrete Nutzungsideen. Unter anderem beschäftigt sich auch der Verein Freifunk Chemnitz mit dieser Thematik. Bislang gibt es laut dem Freifunk Verein Chemnitz 500 Wlan-Knoten in und um Chemnitz. Mit der Förderung könnten diese nun erweitert werden. Bislang gibt es laut dem Freifunkverein im Tagesdurchschnitt 700 eingeloggte Geräte. Doch trotz der bereits vorhandenen Hotspots, ist ein Ausbau sehr wichtig.

Auf das Programm hatten sich insgesamt 8.600 Teilnehmer beworben und neben Chemnitz haben 946 weitere Teilnehmer diese Förderung erhalten.