15 Euro Beute: 34-Jähriger auf Irrweg

Sonntagnachmittag: In Dresden-Lausa prallt ein Fahrer an ein Tor, flüchtet, bricht in eine nahe Firma ein und schnappt sich dort eine chemische Substanz. Der Sachschaden beläuft sich auf 2.500 Euro. +++

Am Sonntagnachmittag brach ein 34-Jähriger in eine Firma an der Straße Am Promigberg ein. Er begab sich auf das Betriebsgelände und zerschnitt bei einem LKW die Plane. Anschließend drang er gewaltsam über die Scheibe eines Rolltores in die Produktionshalle ein. Dabei löste der Mann Alarm aus. Hinzugeeilte Mitarbeiter konnten ihn bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich verständigten Polizei festhalten. Der Einbrecher hatte aus einem Laborraum eine chemische Substanz an sich genommen. Der Wert des Stehlgutes wurde mit rund 15 Euro beziffert, die Höhe des entstandenen Sachschadens mit etwa 2.500 Euro. Der 34-Jährige stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und führte zudem welche bei sich.

Gegen den Mann wird jedoch nicht nur wegen Einbruchs, Sachbeschädigung sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Kurz vor 15.00 Uhr war er mit einem Pkw Seat Ibiza von der Radeburger Landstraße abgekommen und gegen das Zufahrtstor einer Firma geprallt. Der 34-Jährige flüchtete daraufhin. Seine Beifahrerin (19) blieb bis zum Eintreffen der Polizei an dem Fahrzeug. Noch während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Fahrzeugführer bei einem Einbruch festgenommen wurde.

Beide Insassen des Seat wurden bei dem Aufprall nicht verletzt. An dem Tor entstand Sachschaden in bislang noch unbekannter Höhe. Der Fahrer muss sich nun noch zusätzlich wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!