15. Grünauer Kultursommer – Grünau. Kultur. Leben

Leipzigs größter Stadtteil lädt wieder ein, den Sommer zu einem Kultursommer zu machen. Facettenreich und bunt präsentiert sich das Programm des 15. Grünauer Kultursommers. Vom 11. Juni bis 12. September lockt der Stadtteil seine Bewohner und Freunde hin zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen.  

Der vom Kulturamt veranstaltete Grünauer Kultursommer lebt vom ehrenamtlichen Engagement der hier wirkenden Vereine, Einrichtungen, Schulen und Kirchen. Dem koordinierenden Vorbereitungsteam gehören an: das Caritas Kinder-, Jugend- und Familienzentrum, die evangelisch-lutherische Paulusgemeinde, das KOMM-Haus, das Kreativzentrum, das Mütterzentrum und das Quartiersmanagement Grünau.

Zur Eröffnung am 12. Juni feiert das Kinder-Musical „Das goldene Kalb“ in der Pauluskirche um 17.30 Uhr Premiere. Im Anschluss wird im Garten mit dem „Duo Mosik“ und seinem Repertoire aus Klezmer und Gypsy-Jazz getanzt.

Weiter geht es mit Lesungen, Ausstellungen, Theater, Sommerkino und Konzerten. Unter anderem bringt die OFT Völkerfreundschaft am 17. Juni das Stück „Die Existenzgründer“ auf die Bühne.

Wer es eher sportlich mag, sollte sich den 8. Volleyball-Beach-Cup am 19. Juni oder den Klettertag am 7. Juli am Felsen in der Ratzelstraße vormerken.
Operettenfreunde notieren sich den 20. Juni, denn um 15 und 18 Uhr treten das Johann-Strauss Orchester & Chor Leipzig in der Kirche St. Martin auf. Die „Firebirds“ lassen am 26. Juni das Tanz- und Musikfest „Junifreunde“ mit einem Konzert ausklingen.

Highlight des Kultursommers wird wieder das Schönauer Parkfest vom 20. bis zum 22. August sein, bei dem unter anderem die Rockgruppe „Transit“ für Stimmung sorgt.

Der Programmflyer informiert über die wichtigsten Veranstaltungen vom 11. Juni bis zum 12. September. Er ist an ausgewählten Standorten in Grünau, unter anderem in  Bibliotheken, Bürgerämtern, im Stadtteilladen und im KOMM-Haus erhältlich.