15 Jahre Chemnitz

Seit genau 15 Jahren trägt Chemnitz wieder seinen alten Namen.

Ausschlaggebend dafür war ein Stadtratsbeschluss , dem eine Volksbefragung in unserer Stadt vorausging. 76 % der Stadtbevölkerung hatten sich gegen den aufgezwungenen Namen Karl-Marx-Stadt entschieden. Nach Auflösung der Länder in der Deutschen Demokratischen Republik war Chemnitz 1953 auf Beschluss der DDR-Regierung in „Karl-Marx-Stadt“ umbenannt worden. Damit sollte der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus anlässlich seines 135. Geburtstages geehrt werden. Heute erinnert an den großen Denker noch das Monument an der Brückenstraße, das 1971 enthüllt wurde und mittlerweile touristisches Wahrzeichen der Stadt geworden ist.