150.000 Wohnungen in Sachsen droht Abriss

Beim Sommergespräch hat Sachsens Innenminister Markus Ulbig am Dienstag mit Bürgern über städtebauliche Herausforderungen im Freistaat diskutiert. +++ 

Welche städtebaulichen Veränderungen kommen in den nächsten 30 Jahren auf Sachsen zu? Dies war eins der Themen beim Sommergespräch von Innenminister Markus Ulbig am Dienstag in der Bienertmühle in Dresden-Plauen. Die größte Herausforderung, so der ehemalige Pirnaer Bürgermeister, sei der Bevölkerungsrückgang, vor allem in Sachsens Kleinstädten.

O-Ton Markus Ulbig, Innenminister Sachsen
 
Gleichzeitig müsse der ländliche Raum durch eine bessere Infrastruktur wieder an Attraktivität gewinnen. Nur so könne man dort langfristig Arbeitsplätze schaffen. Auf die Kommunen, so der Innenminister, kämen mit dem Atomaustieg, demnächst aber auch energiepolitische Fragen zu.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar