150. Oberschule soll bis 2022 errichtet werden

Dresden - Bis zum Jahr 2030 soll die Landeshauptstadt fast 25.000 Einwohner mehr zählen. Klar, dass sich dies auch auf die Schulen der Elbmetropole auswirkt. Dreizehn neue Einrichtungen sollen deshalb alleine bis zum Schuljahr 2021/2022 entstehen. Dabei kommt es nicht nur auf mehr Platz, sondern auch auf neue Konzepte an.

Nach aktueller Prognose werden in den Schuleingangsklassen der Dresdner Grundschulen ca. 5.200 Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2022/2023 erwartet. Bei den kommunalen Oberschulen wird ein Anstieg bis auf ca. 2.200 Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2027/2028 prognostiziert. In den kommunalen Gymnasien wird die Schülerzahl auf ca. 2.450 im Jahr 2026/2027 anwachsen.
Dresdens Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann (CDU) hat den neuen Schulleiter der 150. Oberschule am Mittwoch vorgestellt. Der 57-Jährige Thomas Lorenz wird ab August die Einrichtung leiten. Diese ist zunächst in der Cämmerswälder Straße im Ortsteil Kleinpestitz untergebracht. Mit der Fertigstellung des Neubaus der Freiberger Straße soll die Oberschule über 800 Schüler aufnehmen können.