16. SemperOpernball 2022 coronabedingt abgesagt

Dresden - Der Dresdner SemperOpernball am 28. Januar 2022 kann nicht stattfinden. Dafür wurde der 3. März 2023 als Termin für den nächsten SemperOpernball bekanntgegeben. 

© SACHSEN FERNSEHEN

Der Dresdner SemperOpernball am 28. Januar 2022 kann nicht stattfinden. Diese Nachricht musste heute der SemperOpernball-Vorstand verkünden. „Aufgrund der starken coronabedingten Entwicklung wäre es ein falsches Signal, einen Ball mit rund 2.500 Gästen in der Dresdner Semperoper durchzuführen“, so Hans-Joachim Frey, künstlerischer Leiter des SemperOpernballs.

Dass der Ball nicht stattfinden kann, trifft die Organisatoren in diesem Jahr besonders: Noch nie waren sie so früh mit allem fertig, wie in diesem Jahr. Die Zusammenarbeit mit der Semperoper und Intendant Peter Theiler sei hervorragend gewesen.

Mit Staatskapelle, Staatsopernchor, Semperoper Ballett und erstmals sogar mit dem Jungen Ensemble hätte die Oper den Ball maßgeblich geprägt. Die Moderatorin Nazan Eckes sollte an der Seite von Roland Kaiser durch den Abend führen. Der peruanische Star-Tenor Juan Diego Flórez wäre aufgetreten und Giovanni Zarrella sollte als Mitternachts-Act für Stimmung sorgen. Auch die Debütanten waren schon mit ihrer Schirmherrin Annett Hofmann, Gattin von Ministerpräsident Michael Kretschmer, gemeinsam ausgewählt. Auch die Übertragung des Balls im MDR war wieder gesichert und es hätte auch den großen Openairball auf dem Theaterplatz gegeben.

„Wir bedauern zutiefst, dass sich alle Ballfreunde, aber auch die Künstler, die Debütanten und unsere Partner erneut gedulden müssen und arbeiten sehr konkret mit der Semperoper zusammen, um Mitte Juli dann einen sehr großen Sommer-Event gemeinsam auf die Beine zu stellen. Die Form, das diskutieren wir noch und geben es dann später gemeinsam mit unseren Vorständen Trixi Steiner und Georg Leicht
bekannt“, sagte Hans-Joachim Frey. „Auf jeden Fall aber steht der Termin für den nächsten SemperOpernball: Wir feiern ihn am 3. März 2023!“

Quelle: Annika Becher, Pressearbeit im Auftrag des Semper Opernball e.V.