17. Chemnitzer Museumsnacht

Auf eine nächtliche Erlebnistour können sich alle Chemnitzerinnen und Chemnitzer bei der 17. Museumsnacht am 21. Mai begeben.

Insgesamt 31 Museen, Galerien und Kultureinrichtungen öffnen dann ihre Türen für die Besucher. Zentraler Treff- und Anziehungspunkt wird dabei der Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz, DAStitz sein.

Interview: Philipp Rochold, Kulturbürgermeister Stadt Chemnitz

Besucher können unter anderem das Kellerarchiv der Stadtbibliothek besichtigen und sich auf eine Zeitreise durch die Welt der Bücher begeben.

Für Mutige wartet das Naturkundemuseum mit einem ganz besonderen Fotoshooting auf.

Wer sich traut kann hier ein Erinnerungsfoto mit lebenden Insekten oder Spinnen machen lassen.

Außerdem wird es rund um den versteinerten Wald im Erdgeschoss einen Kultur-Jahrmarkt geben.

Aber auch die anderen teilnehmenden Einrichtungen haben wieder einiges für die Besucher vorbereitet.

Interview: Philipp Rochold, Kulturbürgermeister Stadt Chemnitz

Seit dem Jahr 2000 gibt es die einmal jährlich stattfindende Museumsnacht. Im vergangenen Jahr konnte mit rund 10.500 Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt werden.

Mit der Veranstaltung soll das Interesse an musealen Einrichtungen geweckt und gestärkt werden.

Interview: Philipp Rochold, Kulturbürgermeister Stadt Chemnitz

Alle Interessierten haben am 21. Mai von 18 bis 1 Uhr die Möglichkeit die Chemnitzer Museenlandschaft zu erkunden.