18-Jähriger steckt eigene Küche in Brand

Leipzig - In der Nacht zu Donnerstag machte ein 18-Jähriger einen schwerwiegenden Fehler in seiner Küche. Beim Kochen steckte er durch seinen Fauxpas ein gesamtes Mehrfamilienhaus in Flammen. 

Im Stadtteil Reudnitz hatte der 18-Jährige versucht brennendes Öl in einer Pfanne mit Wasser zu löschen. Dabei steckte er die Küche und schließlich auch das Haus in Brand. Die Polizei teilte mit, dass es jedoch keine Verletzten gab. Der entstandene Schaden steht noch aus. 

© Härtelpress