18. Leipziger Hallenturnier

Die Stadt Leipzig ist fest im europäischem Netzwerk für sportliche Jugendbegegnungen verankert.   Mit dem Sonderpokal der Stadt Leipzig im Gepäck trat am Mittwoch die Mädchenmannschaft des FK Jakova aus dem Kosovo die Heimreise an.

Sie gehörte zu den rund 400 Spielerinnen und Spielern im Alter von 12 bis 18 Jahren, die am 18. Leipziger KOMM MIT-Hallenturnier (28./29. Dezember) in der Sportschule „Egidius Braun“ teilgenommen haben. Neben Mannschaften aus Deutschland und insbesondere vom Gastgeberort Leipziger waren diesmal mehr als 20 Teams aus Albanien, Bulgarien, aus dem Kosovo, aus Russland und der Ukraine dabei.

„Zu diesem Turnier habe ich sehr gern wieder die Schirmherrschaft übernommen und einen Sonderpokal gestiftet. Denn es verbindet etwas Wesentliches –  die sportliche Leistung mit der Gemeinschaft –  und vermittelt Werte wie Fairplay und Freundschaft. Die Stadt Leipzig ist stolz, dass sie in Einklang mit KOMM MIT und dem Sächsischen Fußballverband in diesem europäischen Netzwerk und seiner sportpolitischen Landkarte fest verankert ist und einen guten Ruf genießt“, unterstreicht Sportbürgermeister Heiko Rosenthal den Charakter der Veranstaltung, die 8.000 Euro kommunale Sportförderung erfährt.

Die in Bonn ansässige KOMM MIT gemeinnützige Gesellschaft für internationale Jugend-, Sport- und Kulturbegegnungen mbH ist Deutschlands größter Veranstalter von internationalen Jugendfußballturnieren und offizieller Partner des DFB im Bereich der Jugendarbeit. Jedes Jahr nehmen fast 30.000 Teilnehmer an den europaweiten Turnieren teil. KOMM MIT vereint Kinder, Jugendliche, Trainer, Betreuer, Eltern und Fans aus aller Welt. Mittlerweile sind jährlich über 1.300 Mannschaften aus mehr als 30 Nationen dabei. KOMM-MIT-Turniere finden in verschiedenen europäischen Ländern statt. Leipzig befindet sich somit als Veranstaltungsort in einem tragfähigen europäischen „Fußball-Bündnis“.