1,8 Mio Euro für sächsisches Elektromobilitätsprojekt

Das Bundesverkehrsministerium beteiligt sich mit 1,8 Millionen Euro an dem sächsischen Projekt für die Entwicklung der Infrastruktur für Elektrofahrzeuge. Auch Dresdner Unternehmen, wie die DREWAG, sind an diesem Projekt beteiligt. +++

Dabei untersuchen Unternehmen, lokale Energieversorger und Hochschulen aus Sachsen die Alltagstauglichkeit von Elektromobilität. Für das neue Projekt werden eine kleine Elektrofahrzeugflotte beschafft und erste Ladesäulen für Elektro-PKWs in Dresden und Leipzig errichtet. Die Sächsische Energieagentur SAENA GmbH entwickelt und koordiniert das Projekt. 

Die Zusage für 1,8 Millionen Euro erhielten die Projektpartner am Freitag am Stand der Sächsischen Energieagentur SAENA GmbH auf der Automesse AMI in Leipzig vom Staatssekretär des Bundesverkehrsministeriums, Jan Mücke. 

Hintergrund: Sachsen ist eine von acht Modellregionen im Rahmen des Nationalen Entwicklungsplans Elektromobilität der Bundesregierung, für die bis 2011 insgesamt 115 Mio. € zur Verfügung stehen. Unter Koordinierung der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH werden gemeinsame Projekte und Mobilitätskonzepte von Herstellern, Forschungseinrichtungen, Dienstleistern und Infrastrukturbetreibern entwickelt und umgesetzt, mit denen Sachsen innerhalb Deutschlands eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Elektromobilität einnehmen soll.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!