19. Dresdner Nachtcafé-Saison startet

Die christlichen Kirchgemeinden stecken in den letzten Vorbereitungen. Die Saison startet am Freitag, 1. November 2013, und dauert bis Montag, 31. März 2014. Die Einlasszeit wurde von 24 auf 23 Uhr gesetzt. +++

Wegen des Juni-Hochwassers wird die Christophoruskirche Dresden-Laubegast, Hermann-Seidel-Straße, den Wohnungslosen erst zum 7. Januar 2014 ein etwas reduziertes Angebot machen können. So wird das Wäschewaschen dann dort beispielsweise nicht möglich sein. Vom 1. 11. bis 7. 1. sorgt die Heilsarmee für ein Ersatzangebot und steht Dienstagabends zwischen 19 und 20:30 Uhr mit ihrem Einsatzwagen am Alaunpark. Sie verteilt Tee, Kaffee, Suppe und Schlafsäcke bei Bedarf.

Die Erfahrungen vor allem gegen Ende der letzten Nachtcafé-Saison zeigten, dass zunehmend auch Bürger aus dem europäischen Ausland das Angebot nutzten. „Das bedeutet für die Verantwortlichen eine gänzlich neue Herausforderung, der sich die Stadt insgesamt stellen muss“, so Michael Mäthger vom Nachtcafé-Koordinierungskreis. Im Nachtcafé-Koordinierungskreis besteht der Konsens, allen Menschen in ihrer Not beizustehen – unabhängig von ihrer Nationalität und ganz in Anlehnung an einen Bibelvers im Neuen Testament (Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. Matthäus 25, 35). In diesem Zusammenhang wird die Hausordnung für die Nachtcafés nun erstmals in verschiedene Sprachen übersetzt, darunter rumänisch, serbo-kroatisch, russisch, französisch und ungarisch.

Zum zweiten Mal sind die Dresdner Kirchgemeinden um einen Solidarbeitrag gebeten worden, um eine Personalstelle zu finanzieren, die die etwa 170 Ehrenamtlichen in den Nachtcafés entlastet und z. B. Transporte zwischen den unterschiedlichen Standorten abdeckt. Bereits jetzt hat der Kirchenvorstand der Kreuzkirchgemeinde beschlossen, dass die Kollekte des Ökumenischen Eröffnungsgottesdienstes für den Striezelmarkt am Mittwoch, 27. November 2013, 15 Uhr, diesem Zweck zu Gute kommt.

Geöffnet ist ab 1. 11. 2013 jeweils eines der Nachtcafés von abends 20 Uhr bis zum nächsten Morgen 7 Uhr.

Bis Ende März 2014 wechseln sich evangelische und katholische Kirchgemeinden sowie die Heilsarmee ab. Damit finden an jedem Tag der Woche – nach aktuellem Stand außer dienstags – Wohnungslose Ruhemöglichkeiten für die Nacht. Sie bekommen Getränke, eine warme Mahlzeit und ein gemeinsames Frühstück. Die Wohnungslosen haben hier zudem die Möglichkeit zu duschen und ihre Wäsche zu waschen und trocknen zu lassen.

Vier Dresdner Ärzte betreuen die Wohnungslosen ehrenamtlich medizinisch. Aller vier Wochen stellen sich eine ehrenamtliche Fußtherapeutin und eine Friseurmeisterin ebenfalls ehrenamtlich zur Verfügung. Alles in allem zahlen die Besucher pro Nacht einen symbolischen Euro. Außerdem müssen sie soweit wie möglich helfen, etwa beim Tisch decken oder Saubermachen.

Christoph Stolte, Direktor der Diakonie-Stadtmission Dresden, sagt: „Die Nachtcafés verstehen sich als notwendige Ergänzung zu den städtischen Obdachlosenunterkünften. Für viele sind sie ein erster Anlaufpunkt.“

Geöffnet haben:

Montag: Ev. Dreikönigskirche / Nähe Albertplatz

An der Dreikönigskirche 12

Dienstag: Wegen des Elbe-Hochwassers im Juni 2013 kann

die Laubegaster Christophoruskirche erst ab 7. Januar ihr Nachtcafé anbieten.

Dafür ist zwischen 19 und 20:30 Uhr die Heilsarmee mit ihrem Einsatzwagen am Alaunpark. Sie verteilt Tee, Kaffee, Suppe und Schlafsäcke bei Bedarf.

Mittwoch: Kath. Pfarrei Heilige Familie,

Meußlitzer Straße 108; Linie 2; Tel: 2013235

Donnerstag: Ev. Gemeindehaus Loschwitz /

Nähe Körnerplatz, Grundstr. 36; Bus 61;

Tel: 2150050

Freitag: Ev. Zionskirche / Nähe Nürnberger Ei

Bayreuther Str. 28; Linie 8/3, Bus 61; Tel: 4717060

Sonnabend: Die Heilsarmee / Ecke Lohrmannstr.

Reicker Str. 89, Linie 9/13, Bus 65/74/85/86;

Tel: 3179246

Sonntag: Kath. Pfarrei St. Petrus / Nähe Pit-Stop

Dohnaer Str. 53; Bus 66/75; Tel: 270390

Quelle: Evangelisch in Dresden – Öffentlichkeitsarbeit