2. OB-Wahlgang: Antrag auf Briefwahl jetzt online

Die Unterlagen für die Briefwahl können ab sofort per Online-Antragsformular auf der Internetseite der Landeshauptstadt beantragt werden. Die Sofortbriefwahl ist für den zweiten Wahlgang ab dem 22. Juni im Briefwahlbüro auf der Theaterstraße möglich. +++

Auch für den zweiten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl am 5. Juli ist die Briefwahl möglich. Die meisten Wahlberechtigten beantragten mit den Briefwahlunterlagen für den ersten Wahlgang auch Wahlschein und Briefwahlunterlagen für den zweiten Wahlgang. Somit ist kein neuer Antrag notwendig. Diese Wahlberechtigten erhalten automatisch Wahlschein und Briefwahlunterlagen auch für den zweiten Wahlgang.

Wer sich nicht sicher ist, ob er schon Briefwahl beantragt hat, wendet sich bitte an das Bürgertelefon unter (03 51) 4 88 11 20. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantwortet auch Fragen zum Wählerverzeichnis oder zu Wahllokalen.

Wer zum ersten Wahlgang nicht per Briefwahl gewählt hat, dies aber zum zweiten Wahlgang machen möchte, muss Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragen. Hierfür kann die Rückseite der Wahlbenachrichtigung verwendet werden. Ab 15. Juni 2015 steht auch das Online-Antragsformular auf der Internetseite der Landeshauptstadt Dresden unter www.dresden.de/wahlen zur Verfügung.

Die Zustellung der Briefwahlunterlagen erfolgt erst nach dem 20. Juni 2015. Vorher stehen wegen der wahlrechtlichen Fristen bei der Oberbürgermeisterwahl noch keine Stimmzettel zur Verfügung.

Die Sofortbriefwahl ist für den zweiten Wahlgang ab dem 22. Juni 2015 im Briefwahlbüro möglich. Das Briefwahlbüro im Stadthaus, Theaterstraße 11-15, 01067 Dresden, 1. Etage, Raum 100 ist zu folgenden Zeiten geöffnet: 22. Juni bis 2. Juli 2015, Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Am Freitag vor dem Wahltag, dem 3. Juli 2015, hat das Briefwahlbüro nur von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Das Briefwahlbüro ist barrierefrei über den Eingang Theaterstraße 13 zu erreichen.

Der Wahlbrief muss rechtzeitig bis zum Wahltag, 18 Uhr, im Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, eingehen, damit die abgegebene Stimme in das Wahlergebnis einfließen kann. Der Rückversand der amtlichen Wahlbriefe erfolgt innerhalb der Bundesrepublik für die Wähler kostenfrei über die Deutsche Post AG.

Im zweiten Wahlgang stehen drei Bewerber zur Wahl: Dr. Eva-Maria Stange für „Gemeinsam für Dresden“, Lars Stosch für „Die PARTEI“ und Dirk Hilbert für den Unabhängige Bürger für Dresden e. V.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden