2. Sächsisches Märchenfestival

Am Montag startet das 2. Sächsische Märchenfestival unter dem Motto „200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ sowie die Spendenaktion für die Afra-Grundschule Meißen. Unter anderem werden Stanislaw Tillich, Markus Ulbig und Christine Clauß Märchen vorlesen. +++

Märchen zum Mut machen: Vom 1. bis 9. Juli 2013 ist Sachsen Gastgeber für das 2. Sächsische Märchenfestival. Viele von der Flut betroffene Kinder werden im Rahmen von Kita- und Schulveranstaltungen Märchen hören, die von Freundschaft und vom Helfen erzählen. Große Unterstützung erhält das Festival von Politikern und Prominenten aus dem Freistaat, die selbst zum Märchenbuch greifen.

Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur veranstaltet zum zweiten Mal das landesweite Sächsische Märchenfestival. Ministerpräsident Stanislaw Tillich übernimmt erneut die Schirmherrschaft und eröffnet es am 1. Juli 2013 mit einer Lesung für Schulklassen. Darauf folgen rund 100 weitere Veranstaltungen für Kitas, Schulen und Familien, die das 200. Jubiläum der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm feiern werden.

Das Festival wird gefördert von der Sächsischen Staatskanzlei und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus. Es bietet ein breitgefächertes Programm in allen Kunstgattungen sowie die Veranstaltungsreihen „Politiker erzählen Märchen“ und „Märchenreise mit Prominenten“.

Dabei lesen Persönlichkeiten wie die StaatsministerInnen Markus Ulbig, Christine Clauß, Johannes Beermann, Sabine von Schorlemer und Jürgen Martens sowie Gunther Emmerlich und Stefan Altner Kindern Märchen vor und sprechen anschließend mit ihrem Publikum über die Inhalte der Märchen. Das Programmheft ist unter www.märchenland.de sowie bei allen teilnehmenden Spielstätten erhältlich.

Aufgrund der Flutkatastrophe in weiten Teilen Sachsens soll das 2. Sächsische Märchenfestival nicht nur Mut schenken, sondern auch praktisch helfen. Mit der Aktion „Märchen helfen: Spenden-Flut für die Afra-Grundschule Meißen“ soll die von der Flut betroffene Schule unterstützt werden. Hierfür kreiert der Künstler Michael Fischer-Art aus Bildern von Kindern, Signaturen und Beiträgen prominenter Persönlichkeiten einen Wandschirm nach dem Vorbild Hans Christian Andersens, der nach dem Sächsischen Märchenfestival versteigert wird. Startwert ist die Spendensumme, die bis dahin unter www.maerchenland-fluthilfe.de zusammenkommt.

Quelle: SSK – Sächsische Staatskanzlei, Märchenland

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar