2. Tag im Marwa-Prozess: Sehen Sie hier den aktuellen Gerichtsreport!

Heute geht der Prozess gegen Alex W. am Dresdner Landgericht in die zweite Runde. DRESDEN FERNSEHEN ist vor Ort. Sehen Sie hier, den aktuellen Gerichtsreport.

Heute hat die Gerichtsmedizinerin Christine Erfurt ausgesagt. Erfurt ist Gutachterin im Prozess und hat das Opfer untersucht. Sie wird heute etwas zu den Verwundungen bei Marwa El-Sherbini sagen.

Weiterhin wird heute ein Richter als Zeuge aussagen. Tom Maciejewski hat am Tag der Tat die Berufungsverhandlung geleitet. Maciejewski ist seit den Vorfällen am 1. Juli krank geschrieben und leidet noch unter den Erlebten.

Am Nachmittag wird ein Polizeiobermeister noch aussagen.

Gestern hat der Prozess begonnen. Sehen Sie hier die Berichterstattung vom ersten Prozesstag.

DRESDEN FERNSEHEN ist vor Ort. Sehen Sie heute Nachmittag auf www.dresden-fernsehen.de die aktuelle Berichterstattung zum heutigen Prozesstag.

+++

Gerichtsreport 1 (11.14 Uhr):

Die Verhandlung hat heute mit dem Vortrag der Gerichtsmedizinerin Christine Erfurt begonnen. Erfurt arbeitet am Institut für Rechtsmedizin der TU-Dresden und ist im Prozess die Gutachterin.

Sie sagte aus, dass die Tat mit einer ungeheueren Gewalt und Wucht ausgeführt worden ist. Das Opfer Marwa El-Sherbini hatte 13 Messereinstiche im Rücken. Diese haben teilweise bis in den Brustraum hineingereicht. Rippen und Knochen wurden durchtrennt. Diese Verletzungen hätten allein schon zum Tod des Opfers geführt.

Der Täter stach aber auch von vorne zu: Ein Einstich traf genau das Herz. Die Gerichtsmedizinerin mutmaßt, dass das Opfer bei einem Teil der Messerinstiche bereits auf dem Boden lag.

Die Messerattacke muss in einer sehr kurzen Zeit passiert sein. Es gab keine Abwehrverletzungen.

Auch heute waren Familienmitglieder des Opfers bei der Verhandlung dabei. Der Ehemann der getöteten Ägypterin suchte während des Vortrages immer wieder Blickkontakt zu dem Angeklagten. Der wie bereits gestern nur in sich gekehrt am Tisch saß und sein Gesicht mit den Händen verdeckt. Gestern trug er noch während des ganzen Verhandlungstages eine Sonnenbrille.

Aktuell sagt gerade der Richter Tom Maciejewski aus, der bei der Bluttat am 1. Juli die Verhandlung geführt hat.

+++

Gerichtsreport  14 Uhr

  Tom Maciejewski ist der Richter, vor dessen Augen die schreckliche Bluttat im Dresdner Landgericht passierte. Er äußerte sich heute detailliert zum Tathergang.

Alex W. hätte während der Verhandlungen einen ruhigen und sachlichen Eindruck gemacht. Laut Maciejewski deutete nichts auf die bevorstehende Tat hin. Als Marwa Elsherbini den Verhandlungssaal verlassen wollte, stürzte Alex W. mit einem Messer auf sie und stieß in kurzen Abständen auf sie ein.

Die Schläge kamen wie „aus einem Maschinengewehr“ so der Richter. Als Maciejewski Alex W. anschrie, ließ er von dem Opfer ab und wollte auf den Richter einstechen, der konnte sich jedoch in Sicherheit bringen.

Laut dem Zeugen beging Alex W. die Tat geplant, zielstrebig und konzentriert. Das könnte später für das Strafmaß ausschlaggebend sein.

Weiterhin beschrieb Maciejewski den Angeklagten als intelligent. Im Prozess war der Fremdenhass von Alex W. offen zu Tage getreten. Er fände es falsch, dass sich Ausländer in Deutschland aufhalten dürfen, er unterscheide Menschen in Rassen: Europäer und Nichteuropäer, erinnerte sich der Richter an die Aussage von Alex W.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar