20-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Thum: Weil er angeblich Unwahrheiten über sie erzählte, wurde am Montagnachmittag ein 20-jähriger Thumer von zwei ihm bekannten jungen Männern zusammengeschlagen und getreten.

Die Schläger, die in Begleitung von drei Mädchen waren, passten ihr späteres Opfer in der Nähe des Gymnasiums ab und zwangen ihn in den Schulanlagen, sich auf eine Bank zu setzen. Dort schlugen sie zuerst mit Fäusten auf ihn ein und traten schließlich auch mit Füßen zu. Einer der beiden nahm seinem Opfer noch 40 Euro ab.

Dann ließen die Peiniger den 20-Jährigen laufen. Der flüchtete nach Hause und rief schließlich gegen 18.00 Uhr die Polizei. Polizisten des Reviers Annaberg konnten im Verlaufe des Abends die zwei Tatverdächtigen in Thum vorläufig festnehmen. Beide standen zur Zeit der Festnahme unter Alkoholeinfluss, der 19-Jähriger hatte 0,36 Promille, der 20-Jährige 1,1 Promille intus.

Das Opfer wurde stationär in ein Krankenhaus eingewiesen. Die Ermittlungen, u.a. zur konkreten Tatbeteiligung, werden heute fortgesetzt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung