„20 Jahre – 20 Bücher“ – Leipzig wählt Favoriten

Der vor 20 Jahren gegründete Verein zur Förderung der Leipziger Stadtbibliothek e.V. ruft Leipzigs Leserinnen und Leser auf, unter dem Motto „20 Jahre – 20 Bücher“ für ihre bevorzugten Bücher aus einer Liste von 100 Werken zu stimmen.

Aus hundert Romanen, Biographien, Erzählungs- und Gedichtbänden sowie autobiographischen Texten deutschsprachiger Autorinnen und Autoren aus dem Zeitraum Herbst 1989 bis März 2010 können bis zu zwanzig persönlichen Favoriten ausgewählt werden. Die Aufstellung basiert auf Vorschlägen Leipziger Literaturvereine und -redakteure.

Mit dieser Aktion möchte der Förderverein die zwanzig Jahre Wiedervereinigung auf besondere Weise würdigen. Auf der Titelliste geht es aber thematisch nicht nur um die Friedliche Revolution und die Wiedervereinigung. Es finden sich sowohl Bestseller wie das Buch von Hape Kerkeling „Ich bin dann mal weg“ in der Aufstellung, als auch einige Titel von Leipziger Autoren wie zum Beispiel „Die Schatten meiner Toten“ von Werner Heiduczek. Förderverein und Bibliothek wollen die Bibliotheksbesucher dazu ermuntern, Bücher aus dem Zeitraum noch einmal zur Hand zu nehmen und zu lesen.

Bis Ende Juli darf abgestimmt werden, danach werden die meistgenannten zwanzig Titel im August unter Beteiligung der Verlage bekannt gemacht. Für den 30. September ist eine  Festveranstaltung geplant, in der mit der Lesung von Texten und musikalischer Untermalung die Bücher besonders gewürdigt werden.

Die Titelliste kann unter www.leipzig.de/stadtbib unter der Rubrik „Aktuelles“ heruntergeladen werden.