20 Millionen Euro mehr für Weiterbildung

Sächsisches Arbeitsministerium stellt der Region Leipzig mehr Geld für für Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung. +++

Der Freistaat Sachsen finanziert mit Landesmitteln und mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) Maßnahmen in den Bereichen Bildung und Beschäftigung und eröffnet damit vielen Menschen eine berufliche Perspektive. Für die Region Leipzig konnten jetzt durch eine Umschichtung 20 Millionen Euro zusätzliche EU-Mittel im ESF zu den bisher geplanten Fördermitteln bereitgestellt werden.

„Unser Ziel ist es, die Mittel des Europäischen Sozialfonds so effektiv wie möglich zu nutzen. Durch die zusätzlichen ESF-Fördermittel für die Region Leipzig haben wir die Möglichkeit, erfolgreiche Förderprogramme fortzusetzen. Etwa 5.000 Arbeitslose, Auszubildende oder Beschäftigte mehr als ursprünglich geplant können so von den Förderangeboten des Wirtschaftsministeriums in der Region Leipzig profitieren“, betonte der sächsische Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP).

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den Förderinstrumenten für die berufliche Weiterbildung – der Freistaat gewährt Zuschüsse für die berufsbegleitende Weiterbildung von Beschäftigten aus ESF-Mitteln. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Unterstützung von Langzeitarbeitslosen: Speziell für die Region Leipzig fördert das Wirtschaftsministerium in Abstimmung mit den Jobcentern der Region Projekte für Langzeitarbeitslose.