20 Millionen Euro zur Beseitigung städtebaulicher Schandflecke

Der Freistaat Sachsen stellt auch in den Jahren 2013 und 2014 wieder Födermittel für die Revitalisierung von Brachflächen mit jeweils 10 Millionen Euro zur Verfügung. +++

Mit dem im Jahr 2009 erstmals aufgelegten Förderprogramm wurde die Möglichkeit geschaffen, Brachflächen zu beseitigen, die aufgrund des strukturellen Wandels, der militärischen Abrüstung oder der Umgestaltung von Gemeindegebieten seit längerer Zeit nicht mehr genutzt werden. Durch die Beseitigung von Brachflächen sollen bauliche Missstände, Gefahrenquellen sowie Umweltschäden beseitigt und die damit verbundenen Abwertungstendenzen für das Gebiet gestoppt werden. 

Innenminister Markus Ulbig: „Mit den bisherigen Finanzmitteln in Höhe von  42 Millionen Euro konnten die Kommunen eine Vielzahl städtebaulicher Schandflecke beseitigen. Aufgrund der hohen Akzeptanz habe ich mich in den zurückliegenden Haushaltsverhandlungen dafür stark gemacht, dass dieses Erfolgsprogramm auch in den kommenden Jahren weitergeführt wird. Wir wollen damit einen Sanierungserfolg erzielen, der für alle Menschen in Sachsen sichtbar sein wird.“

Die Zuwendung wird im Wege der Anteilsfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von maximal 90 Prozent der zuschussfähigen Gesamtausgaben gewährt.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium des Inneren

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar