20 Millionen für Stollberg

Gesundheitsministerin Helma Orosz hat am Samstag das neue Bettenhaus des Kreiskrankenhauses Stollberg eingeweiht.

Das neue Bettenhaus weist 140 Betten auf. Es blieb innerhalb des festgelegten finanziellen Rahmens: Die Förderung mit einem Festbetrag von knapp 20 Millionen Euro ermöglichte die Fertigstellung des dreigeschossigen Gebäudes nach zweieinhalb Jahren Bauzeit.

Laut der Ministerin habe der Freistaat mit seinen Investitionen den sächsischen Krankenhäusern einen wirtschaftlichen Betrieb und Raum für Entwicklungen ermöglicht sowie der sächsischen Bevölkerung eine moderne stationäre Versorgung sichergestellt.

Der ehemals kommunale Eigenbetrieb „Kreiskrankenhaus Stollberg“ ist seit 1999 eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung, alleiniger Gesellschafter ist der Landkreis Stollberg.
Es ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 275 Betten für die somatischen Fachgebiete Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Innere Medizin.
Insgesamt wurde das Kreiskrankenhaus Stollberg bisher mit 57,7 Millionen Euro gefördert.

Sie wollen Ihrem Liebsten eine Freude machen? Wir haben die passenden Idee – Ihre Grüße im TV!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar