200 Katholiken in Chemnitz

In Chemnitz sind derzeit etwa 200 junge Katholiken aus Frankreich und Litauen zu Gast.

Sie sind auf der Durchreise zum 20. Weltjugendtag in Köln. Der Zwischenstop soll ihnen Gelegenheit geben, Land und Leute näher kennen zu lernen, als das auf einer Großveranstaltung möglich ist. Noch bis Sonntag wollen die Jugendlichen gemeinsam Ausflüge unternehmen und ihre Gedanken austauschen. Im Mittelpunkt des Aufenthalts steht aber der heutige „Tag des sozialen Engagements“. Dabei sind die Jugendlichen in verschiedenen Einrichtungen der Stadt unterwegs, um sich an mehreren sozialen Projekten zu beteiligen. Am Montag reisen die Gäste weiter nach Köln, wo sich dann bis zu 600 000 Menschen aus aller Welt treffen, um ihren Glauben zu leben und gemeinsam zu feiern.