205 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig

Leipzig - Schwere Geschütze werden in diesen Tagen an den Toren vor Leipzig aufgefahren, nur scharf geschossen wird zur heutigen Zeit nicht mehr. Wie in jedem Jahr stellt der Verband Jahrfeier Völkerschlacht bei Leipzig 1813 auch in diesem Jahr die riesige Schlacht nach. Schauplatz ist dieses Mal der Galgenberg bei Leipzig.

1813 besiegte eine internationale Allianz Napoleon in der sogenannten Völkerschlacht bei Leipzig.
Zum Gedenken stellt der Verband Jahrfeier Völkerschlacht bei Leipzig 1813 die Schlacht jährlich nach. Einer der Darsteller ist Siegfried Meurer, er zieht für die französische Seite auf's Feld. Für ihn ist es jedes Jahr etwas ganz besonderes.
1813 lieferten sich die verschiedenen Nationen einen erbitterten Kampf. Russland, Preußen, Österreich und
Schweden zogen gegen Frankreich, Italien, Neapel und das Herzogtum Warschau zu Felde. Doch nicht nur für Geschichtskenner ist dieses Wochenende eine echte Erfahrung. 

Die Moderne Nachstellung der Schlacht hat einen ganz eigenen Charakter. Hier wird die Völkerschlacht zur Völkerverständigung. Engländer, Tschechen, Slowaken und auch Franzosen ziehen an diesem Tag
gemeinsam in die Schlacht. Die historische Gefechtsdarstellung startet am Samstag um 15 Uhr. Diesjähriger Schauplatz ist der Galgenberg, eine flache Erhebung auf der Grenze zwischen Leipzig und Markkleeberg.
Die Vorbereitungen laufen, einige Biwaks als Behausungen stehen bereits. Nun müssen nur noch die Uniformen angelegt werden, für dieses etwas eigene Hobby.