21-Jähriger legt Geständnis ab

Im Prozess um den Mord an einer 81-Jährigen im Lutherviertel hat der Angeklagte ein Geständnis abgelegt.

Der 21-jährige gab zu, die Rentnerin im Drogenrausch in ihrer Wohnung umgebracht zu haben. Nach eigenen Angaben hatte er Geldprobleme und wollte an ihr Erspartes.

Laut Staatsanwalt war die 81-Jährige völlig arglos, sie kannte den jungen Mann seit seiner Kindheit. Der Angeklagte ging besonders brutal vor.

Er schlug die Frau, trat sie und brachte sie schließlich mit einem Messer um. Der Urteilspruch wird für Anfang Januar erwartet.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar